Bezirk Affoltern

Bereits über 12’000 Einwohner

Alexandra Keufer nimmt vom jetzigen Gemeinde- und zukünftigen Stadtpräsident Clemens Grötsch die Urkunde als 12’000. Einwohnerin entgegen. <em>(Bild sals)</em>

Seit 1950 ist Affoltern kontinuierlich gewachsen und zum Zentrum des Bezirks Affoltern gereift. Anlässlich der Ehrung der 12’000. Einwohnerin hat sich der «Anzeiger» Gedanken zum Wachstum von Affoltern gemacht und analysiert,...mehr

6800 Schwingfreunde in Hausen

Imposante Kulisse auf dem Flugplatz in Hausen: 6800 Schwingfreunde verfolgten am Sonntag das Geschehen in den fünf Sägemehl-Kreisen. <em>(Bilder Thomas Stöckli/Anja Bernhard/Werner Schneiter)</em>

Mit 6800 Festbesuchern wurden die Erwartungen der Organisatoren am Zürcher Kantonalen in Hausen übertroffen. Den Festsieg holte sich Samuel Giger, Marco Nägeli erkämpfte einen Kranz.mehr

Tambrig: Deponieraum reicht bis 2050/55

Josef Binzegger, Geschäftsführer des Bereichs Entsorgung bei Spross (rechts) und Umweltingenieur Martin Gasser am Rand eines imposanten Lochs: Auf der westlichen Seite, Richtung Obfelden, wird nun die gesamte Parzelle genutzt. <em>(Bilder Werner Schneiter)</em>

Mit dem Ausbau einer fünften (und letzten) Etappe kann die Reststoffdeponie Tambrig in Obfelden voraussichtlich bis in die Jahre 2050/55 genutzt werden. Die Betreiberfirma Spross Ga-La-Bau AG realisiert mit dem Abbau von 300’000...mehr

Eine Dorfgeschichte mit starken Figuren

Seit November laufen bei der Aemtler Bühne die Proben für «Lottofieber», eine irische Komödie mit Musik. <em>(Bild Marlise Santiago)</em>

Am kommenden Samstag feiert «Lottofieber», eine irische Komödie mit viel Musik, frei nach dem Film «Lang lebe Ned Devine», Premiere. Der «Anzeiger» besuchte das Probenwochenende der Aemtler Bühne eine Woche vor Spielbeginn.mehr

Geburtstagsparty für einen topfitten Jubilar

Die Aerobic-Frauen haben mit ihrer Darbietung beeindruckt.

Das Festfieber am vergangenen Wochenende in Hausen begann am Samstag mit der Jubiläumsfeier des Turnvereins. Trotz 100 Jahre ist der Verein weder alt noch müde. Im Gegenteil: An der originellen Stafette am Nachmittag und am...mehr