Bezirk Affoltern
15.06.2017

Erfolgreicher Musikverein Maschwanden

Musikverein Maschwanden marschiert und musiziert auf der glühend heissen Strasse in Tägerig. (Bild zvg.)

Musikverein Maschwanden marschiert und musiziert auf der glühend heissen Strasse in Tägerig. (Bild zvg.)

Am vergangenen Wochenende fand im aargauischen Tägerig ein kantonaler Musiktag statt. 40 Vereine fanden den Weg dorthin. Als einziger Zürcher Verein am Start, holte der Musikverein Maschwanden am Samstag den dritten Platz und Rang vier in der Gesamtwertung.

Mehrfach wurde der ausserkantonale Gast stolz erwähnt und man freute sich über dessen Teilnahme. Der MV Maschwanden zeigte eindrücklich sein Können. Am Samstagnachmittag fand zuerst der Konzertvortrag in der Mehrzweckhalle von Tägerig statt. Heinz Aeberhard als Dirigent führte die Musikanten gekonnt durch das Stück «Heaven’s Glory» von Mario Bürki. Im anschliessenden Expertengespräch lobte der zuständige Fachmann die Darbietung als spannende und packende Aufführung. Die musikalische Balance zwischen «Forte» und «Piano» sei wunderbar hervorgehoben worden und die «Herrlichkeit des Himmels» kam durch die feinen Töne des Vibrafons und Glockenspiel zum Tragen.

Am Nachmittag galt es, den Paradewettbewerb zu bestreiten. Marschmusik-spielend auf der sengend heissen Strasse, selbstverständlich mustergültig gekleidet in der typischen Uniform der jeweiligen Musikvereine, im Gleichschritt und korrekt in Reihen ausgerichtet, so präsentierten sich die teilnehmenden Vereine dem Publikum. Jedes Schattenplätzchen nutzte dieses aus, zeigte aber auch grossen Respekt vor der Leistung der Musikanten und beklatschte alle mit grossem Applaus. Diverse Experten beurteilten auf der Marschstrecke musikalische und synchrone Marsch-Leistung der verschiedenen Formationen indes unparteiisch und unbeeindruckt von Hitze und anderen Störungen.

Der Musikverein Maschwanden zeigte auch bei diesem Wettbewerb seine Klasse. In der Punktewertung erreichte er den dritten Platz am Samstag und in der Gesamtwertung des gesamten Wochenendes den sehr guten vierten Platz. Insgesamt sind zum traditionellen Paradewettbewerb, verteilt über Samstag und Sonntag, 30 Vereine angetreten. Auch die Musikvereine Mühlau, Sins, und Merenschwand, also die Gemeinden, die sich knapp an der Zürcher Kantonsgrenze befinden, haben die ersten vier Ränge unter sich ausgemacht. Die Ecke Lorzenspitz und das Reussufer hüben und drüben der Kantonsgrenze erweisen sich also als sehr musikalisch. (sci)