Bezirk Affoltern
29.01.2018

Theaterfieber

Chaos im Hotel Holy Säuliamt mit Fraktions-Chefin und Regierungsrat inkognito. (Bild Marlise Santiago)

Chaos im Hotel Holy Säuliamt mit Fraktions-Chefin und Regierungsrat inkognito. (Bild Marlise Santiago)

Zum 25-Jahre-Jubiläum blickt der Theaterverein Bonstetten im eigens dafür geschriebenen Stück «Theaterfieber» zurück auf die Produktionen seiner Vereinsgeschichte. Das Lachen vergeht dabei auch nach einem Vierteljahrhundert nicht.

von marlise santiago

Fieber tritt meist als Begleiterscheinung der Abwehr gegen eindringende Viren auf. Es gibt Gelbfieber, rheumatisches Fieber oder Nervenfieber – ja, und es gibt das Theaterfieber. Der auslösende Virus grassiert in Bonstetten und zeigt sich nicht etwa als Dreitagefieber, sondern bereits seit 25 Jahren!

Der Bonstetter Theaterverein sah sich mit der Aufgabe konfrontiert, zum heurigen Jubiläum, Rückblick zu halten und gleichzeitig alles unterhaltsam in ein neues Stück zu verpacken. Und das geht so: Im Hotel «Holy Säuliamt» scheint sich Übles zusammenzubrauen, die Gäste sitzen mit Bauchkrämpfen an der Bar, denn die dauerbekiffte Küchen-Praktikantin hat Sushi mit rohem Huhn zubereitet und Harry Hilton, der sehr distinguiert wirkende Hoteldirektor, verliert zunehmend seine Vornehmheit.

Die Salmonellenplage wird auch dem inkognito anwesenden Paar zum Verhängnis, das nach der stürmischen Liebesnacht eigentlich schon längst einen Abgang machen wollte, was jedoch ständig verhindert wird. Der eintreffende Lebensmittelinspektor wird aufgrund seiner blumigen Krawatte mit dem Gärtner verwechselt, und das talentlose Schauspielerehepaar Hugentobler wird für ein Inspektorenteam gehalten und entsprechend hofiert. So wird das willige Hotelpersonal gleich zum Rollenstudium eingespannt, damit es nach 25 Jahre vergeblichem Vorsprechen dieses Jahr endlich klappt mit der Hauptrolle im Theaterverein. Denn es ist nicht Talent das zählt, sondern die Liebe zum Theater, doziert Irma Hugentobler.

Diese Liebe ist bei Hugentoblers zweifellos vorhanden, und nicht nur bei ihnen, sondern bei allen Mitgliedern des Theatervereins. Denen, die auf der Bühne agieren genauso, wie denen, die dahinter, davor und daneben tätig sind.

Lautstarke Begeisterung

Theaterfieber ist bereits die dritte Komödie, die Miranda Goedhart für den Theaterverein Bonstetten geschrieben hat. Sie führt auch Regie. Im Jubiläumsstück wird tief in der Vergangenheit gekramt und mittels Stichworten im aktuellen Stück, geschickt zu Szenen aus den vergangenen Stücken übergeleitet, die als Filmeinspielungen gezeigt werden. Das löst natürlich beim Publikum teilweise lautstarke Begeisterung aus, beispielsweise am Tisch der beiden jungen Männer, die vor zwölf Jahren als Knaben Max und Moritz verkörperten. Gelächter und Applaus dominieren dann den Saal, wo das Publikum, den Bauch wohlig satt von feinem Essen, den Geist angenehm entspannt vom Wein, sich öffnet für ein ganz bestimmtes Virus; dem Theatervirus, welches eben das Theaterfieber auslöst.

Weitere Vorstellungen Gemeindesaal Bonstetten am 2., 3., 9. Februar, 20 Uhr, Nachtessen ab 18.30 Uhr. 4. Februar, 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen. 10. 2., 19 Uhr, Nachtessen ab 17.30 Uhr. Tickets: www.theater-bonstetten.ch, Ticketinfo Verkaufstellen, Landi Bonstetten.