Bezirk Affoltern
24.09.2018

Deutliche Zustimmung zur Schul-Erweiterung

Das Turnhallengebäude mit den darüberliegenden Tagesstrukturen ist ein Teil der nun beschlossenen Schulraum-Erweiterung. <em>(Visualisierung zvg.)</em>

Das Turnhallengebäude mit den darüberliegenden Tagesstrukturen ist ein Teil der nun beschlossenen Schulraum-Erweiterung. (Visualisierung zvg.)

70 % sagten vor einem Jahr Ja zur Projektierung der Schulraum-Erweiterung, mit 1306 Ja- zu 406 Nein-Stimmen (76,3 % Ja-Stimmen) fiel das Ja zum 28,5-Mio.-Baukredit sogar noch deutlicher aus. Als Hauptgrund nennt Beat Bär, Leiter des Bauausschusses, den Einbezug der Bevölkerung.

von thomas stöckli

28,5 Mio. Franken wird Mettmenstetten von Juni 2019 bis August 2021 in die Erweiterung der Primarschulanlage investieren. Das hat die Dorfbevölkerung am Sonntag an der Urne entschieden. Zum Projekt gehören eine Doppelturnhalle mit Räumen für die Tagesstrukturen darüber, ein neues Schulhaus und die Umnutzung der alten Sennerei zur Bibliothek mit Begegnungsort. Diesen Mix bezeichnet Beat Bär, Leiter des Bauausschusses, denn auch als mit ein Grund für die hohe Zustimmung: «Dadurch ist die ganze Bevölkerung angesprochen.»

Selber hat Bär die Erwartungen bewusst tief gehalten und bis zum letzten Moment zu mobilisieren versucht. Mit 51 % Ja-Stimmen hat er gerechnet, insgeheim auf 65 bis 70 % gehofft, dass es sogar 76,3 % werden würden, das habe niemand erwartet. Als Hauptgrund nennt er die aktive Kommunikation, das Auf-die-Leute-Zugehen: «Jeder konnte sich äussern und wir haben die Argumente aufgenommen und so weit wie möglich berücksichtigt.» Hilfreich sei auch gewesen, dass seit fünf Jahren dieselben Personen das Projekt mittragen – und nun auch die Chance erhalten, es gemeinsam zu vollenden.

Im Juni 2019 sollen die Bauarbeiten am Schulhaus und an der Turnhalle beginnen. Bei der Sennerei ist der zeitliche Spielraum noch etwas grösser. Ziel ist, dass zu Beginn des Schuljahres im August 2021 alles bezugsbereit ist.