Bezirk Affoltern
24.06.2019

Eine Mini-Ramp für die Dorfjugend

Zwei der jugendlichen Initianten: Léon und Said, mit (v.l.) Gemeinderat Edwin Ehrenbaum, Jugendarbeiter Patrik Biber und Jumpin-Chef Andreas Isoz. <em>(Bild Thomas Stöckli)</em>

Zwei der jugendlichen Initianten: Léon und Said, mit (v.l.) Gemeinderat Edwin Ehrenbaum, Jugendarbeiter Patrik Biber und Jumpin-Chef Andreas Isoz. (Bild Thomas Stöckli)

Einen Skatepark – das wünschen sich Jugendliche in Mettmenstetten schon lange. Jetzt haben sie eine Mini-Ramp bekommen. Vorerst zur Miete, aber mit Übernahme-Option.

von thomas stöckli

Plötzlich ging es ganz schnell: Am Mittwochabend musste der Gemeinderat Mettmenstetten noch ein Nutzungsreglement zusammenstellen, am Donnerstagmorgen wurde die neue Mini-Ramp zwischen dem Jugendtreff Sputnik und der Wasserschanze Jumpin bereits aufgestellt. Verantwortlich für die schnelle Umsetzung war Jumpin-Geschäftsführer Andreas Isoz. Er stellte den Kontakt her zur Firma, die bereits die Kicker für die Wasserschanze gebaut hat. Das Resultat: eine Mini-Ramp, welche die Gemeinde bis zum 23. September mieten, und wenn sie sich bewährt, danach zu günstigen Konditionen übernehmen kann.

Damit liegt der Ball nun bei der Dorfjugend: Sie muss beweisen, dass sie die Mini-Ramp tatsächlich auch nutzt. Die Nutzungszeiten richten sich nach den Öffnungszeiten der Badi. Und in Zusammenarbeit mit Sascha Leutwyler, Chef Leistungssport sowie National-Elite- und Nachwuchstrainer der Swiss Skateboard Association, werden ab morgen Mittwoch und bis zum 28. August vier kostenlose Mittwochnachmittag-Workshops angeboten – nicht nur für Mettmenstetter –, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr. Im Rahmen der Freestyle Night vom Samstag, 13. Juli, wird die Rampe ab dem 4. Juli dann sogar für zehn Tage überdeckt.

Initiative von Jugendlichen

Die Initiative für die Mini-Ramp kam von drei Jugendlichen der Sek Mättmi, dem 14-jährigen Léon und den beiden 15-jährigen Denis und Said. Bereits vor zwei Jahren haben sie Unterschriften gesammelt für ihre Idee und der Gemeinde geschrieben. «Wir haben uns gedacht: das wäre etwas – auch für die kommenden Jahrgänge», sagt Léon. «Ich finde es cool, dass ihr etwas angerissen habt», sagte Gemeinderat Edwin Ehrenbaum den Initianten bei der informellen Übergabe am Donnerstagabend und ermunterte sie: «Das dürft ihr gerne wieder mal machen.» Der Gemeinderat sei bestrebt, etwas für die Jugend zu machen. Auch wenn das natürlich nicht heisse, dass jede Idee gleich umgesetzt werde.

Gleichzeitig appellierte Ehrenbaum an die Rücksichtnahme der Nutzer auf die Umgebung. In seinen «Benimm-Regeln» spricht der Gemeinderat Mettmenstetten unter anderem die Musik-Lautstärke an, bittet darum, der Anlage Sorge zu tragen und empfiehlt das Tragen einer Schutzausrüstung: «Die Benutzung der Mini-Ramp erfolgt auf eigene Gefahr.»

Gratis Skateboard-Workshops

Mittwochs, 26. Juni, 10. Juli, 21. und 28. August, jeweils 14 bis 16.30 Uhr, finden auf der Mini-Ramp gratis Skateboard-Workshops mit Nationaltrainer Sascha Leutwyler statt. Einige Skateboards, sowie die Schutzausrüstung können geliehen werden. Es ist keine Anmeldung nötig. Bei Regen im Jumpin-Zelt.