Bezirk Affoltern
30.07.2019

Rotlichter und Vollsperrungen

Besonders intensiv wird aktuell in Hausen gebaut. Blick vom «Löwen» in Richtung Zuger- (links) und Rifferswilerstrasse. <em>(Bild Thomas Stöckli)</em>

Besonders intensiv wird aktuell in Hausen gebaut. Blick vom «Löwen» in Richtung Zuger- (links) und Rifferswilerstrasse. (Bild Thomas Stöckli)

Sommerzeit ist Strassenbauzeit. Aktuell werden in Hausen, Obfelden und Stallikon Kantonsstrassen saniert. Die Arbeiten seien überall im Zeitplan, so Thomas Maag von der kantonalen Baudirektion. Ab Montag beginnt die Strassensanierung auf dem Albis.

Von Thomas Stöckli

Die Baustellen an der Uttenbergstrasse in Knonau und an der Jonenbachstrasse in Rifferswil sind im Juni fertig geworden. Die Strassenbau-Saison im Säuliamt ist damit allerdings noch lange nicht abgeschlossen. Besonders intensiv betroffen ist aktuell das Zent-rum von Hausen. Seit April und noch bis Mitte 2020 werden hier der Fahrbahnbelag, die Randsteine sowie Teile der Entwässerungsleitungen erneuert. Während die Arbeiten an der Rifferswilerstrasse über die volle Zeit laufen, ist der Bereich Zuger- und Ebertswilerstrasse bis zur Abzweigung Chratz bereits fertig – Abgesehen von den abschliessenden Belagsarbeiten, für die im Sommer 2020 zwei Wochen-end-Vollsperrungen vorgesehen sind. Mittlerweile geht es am Abschnitt Albisstrasse bis zum Einmünder Mitteldorfweg weiter. Hier werden zur Sicherung des Schulwegs ausserdem neue Trottoirs und zwei Fussgängerstreifen mit Mittelinsel erstellt.

Lichtsignal auf dem Albispass ab kommendem Montag

Kommenden Montag wird nun auch auf der Albis-Passhöhe, knapp jenseits der Hausemer Gemeindegrenze, die Strasse saniert. Erneuert werden vom Abschnitt Hinteralbis bis Escherrank der Fahrbahnbelag, die Randabschlüsse sowie die Strassenentwässerung. Weiter bekommt das Trottoir einen neuen Deckbelag. Hier dauern die Arbeiten bis Mitte Oktober 2019. Der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage einspurig durch den Baustellenbereich geführt. Die Postauto-Linie 240 verkehrt fahrplanmässig, wobei es zu Haltestellenverschiebungen kommt. Für Anfang Oktober ist allerdings eine zweitägige Vollsperrung vorgesehen – mit Umleitung über die Buchenegg.

Vollsperrung bei der Reussbrücke Obfelden und im Reppischtal

Im Plan sind gemäss Thomas Maag von der kantonalen Baudirektion auch die Strassensanierungen in Obfelden und Stallikon. Bei der Zeitplanung werden Schlechtwetterfenster einkalkuliert. Weil diese weitgehend ausblieben und keine Probleme auftraten, sei man dem Zeitplan sogar eher etwas voraus. «Aber wenn wir früher fertig werden, verärgern wir ja niemanden», so Maag. Die Obfelder Dorfstrasse zwischen Reussbrücke und Tambrigstrasse bekommt übers Wochenende vom 9. bis 12. August ihren Deckbelag – sofern das Wetter mitspielt. Der Verkehr wird über die Reussbrücke Ottenbach und Birri umgeleitet. Bei nasser Witterung müssten die Arbeiten und die damit verbundene Vollsperrung um eine Woche verschoben werden. Während der Vollsperrung bestehen für ÖV-Reisende keine direkten Verbindungen zwischen Muri und Affoltern.

Bereits eine Vollsperrung hinter sich hat die Reppischtalstrasse in Stallikon. Vom 16. bis 19. Juli wurde zwischen Stationsstrasse und Dorfstrasse/Postweg der Durchlass des Silberbachs neu gebaut. Eine weitere, grössere Vollsperrung ist für 31. August bis 2. September eingeplant. Und zwar soll im Abschnitt Ägerten bis Postweg der Deckbelag eingebaut werden.