Bezirk Affoltern
18.02.2021

Spektakuläre Lastwagenbergung in Rifferswil

Kran und Abschlepper: Zwei Bergungsfahrzeuge bringen den Betonmischer zurück auf die Mettmenstetterstrasse. (Bild Thomas Stöckli)

Kran und Abschlepper: Zwei Bergungsfahrzeuge bringen den Betonmischer zurück auf die Mettmenstetterstrasse. (Bild Thomas Stöckli)

Bergungskran und -lastwagen hievten einen 40-Tönner, der von der Strasse abgekommen war und in der aufgeweichten Böschung zu kippen drohte, zurück auf die Strasse. Am Dienstag gegen Mittag ereignete sich zwischen ­Mettmenstetten und Rifferswil Spektakuläres.

Von: Thomas Stöckli

Wenn sich auf der Mettmenstetter­strasse in Oberrifferswil zwei Lastwagen kreuzen, wird es eng. Am vergangenen Dienstag kurz vor Mittag musste ein fünfachsiger Betonmischer einem ­entgegenkommenden Lastwagen aus­weichen und kam von der Strasse ab. Talwärts gruben sich die Räder tief in die von Tau und Regen aufgeweichte Böschung ein und das 40-Tonnen-Fahrzeug geriet gefährlich in Schieflage.

Der Chauffeur blieb unverletzt, musste für die Bergung allerdings den Abschleppdienst aufbieten. Nebst einem konventionellen Bergungsfahrzeug mit zweimal 40 Tonnen Zuglast kam ein Bergungskran zum Einsatz, ein sogenannter Rotator, mit um 360 Grad schwenkbarem Bergungsarm. «Damit kann ich mit 15 Meter Ausladung ­immer noch neun Tonnen ­anheben», erklärte der ­Strassenhelfer Marcel Lüscher von der J. Senn AG, Standort Dietikon.

Während das Bergungsfahrzeug den Betonmischer auf die Strasse ­zurückzog, hob der Bergungskran das Unfallfahrzeug talseitig leicht an, um ein Um­kippen zu verhindern. Die Feuerwehr Oberamt unter Einsatzleitung von ­Patrick Müller sicherte derweil mit elf Einsatzkräften die Unfallstelle und ­leitete für rund zwei Stunden den ­Verkehr in beide Richtungen über Riffers­wil um. Weiter standen auch je eine Patrouille der Kantons­polizei und der Stadtpolizei Affoltern im Einsatz.