Front
09.05.2022

Der Bau des Bickwiler Tunnels schreitet planmässig voran

Beim Blick von der Passerelle auf den unteren Teil der Baustelle ist das schrittweise Vorgehen der Bauarbeiten quer durch Bickwil deutlich erkennbar. (Bild Bernhard Schneider)

Beim Blick von der Passerelle auf den unteren Teil der Baustelle ist das schrittweise Vorgehen der Bauarbeiten quer durch Bickwil deutlich erkennbar. (Bild Bernhard Schneider)

Die kantonale Baudirektion lud am Donnerstag mit der Bauleitung zur Besichtigung der Baustelle ein. Die Arbeiten gehen planmässig voran, einzelne Teilstücke sind bereits im Betrieb, andere folgen in den nächsten Wochen und Monaten. Die ganze Strasse soll Ende Mai 2023 dem Verkehr übergeben werden.

Von: Bernhard Schneider

Von der Passerelle aus, die in Bickwil die Baustelle des Autobahnzubringers überquert, lässt sich der Fortschritt der Arbeiten nach beiden Seiten beobachten. Im Süd-Osten, in Richtung Autobahn­anschluss, wird an den Wänden gearbeitet, weiter oben sind die letzten Aushubarbeiten im Gang. Der Blick nach ­Nord-Westen ins Reusstal zeigt ver-schiedene Schichten der Strassen­konstruktion. Auf der Höhe Brunnenstrasse wird bereits auf dem Deckel der Strasse gearbeitet, der von unten her aufgebaut wird. 12,5 Meter schreiten die Bauarbeiten wöchentlich voran. Bau­leiter Melven Hürlimann ist zuversichtlich, dass er den Bauarbeitern vor seinen Ferien Anfang August einen Apéro unter dem fertigen Deckel offerieren kann.

Verkehrslenkung auf Umfahrungsstrasse

Weitgehend abgeschlossen ist die Strasse im Bereich Hirschen. Hier werden künftig Ampeln den Verkehr regeln. Gesamtprojektleiter Christian Kull von der Zürcher Baudirektion erläuterte, dass als Beitrag zur Lenkung des ­Verkehrs auf die Umfahrungsstrasse statt über die Obfelder Dorfstrasse die Fahrzeuge von und nach der Unter­führung Bickwil privilegiert behandelt werden. Ausnahme: Die Steuerung sieht nach Möglichkeit freie Fahrt für die Postautos vor.

Kurz vor dem Abschluss steht auch die Turbinenstrasse, die Ottenbach westlich umfährt. Sie soll am 23. Mai dem Verkehr übergeben werden, damit die Arbeiten an der Muristrasse in Ottenbach beginnen können. Diese wird von der Einmündung in die Turbinenstrasse aufwärts von einer Kantons- zu einer Gemeindestrasse umklassiert. Künftig gilt hier Tempo 30.

Während die Rickenbacherstrasse bereits befahren werden kann, wird die Verbindung zwischen Obfelden und ­Ottenbach – die Ottenbacher- beziehungsweise die Affolternstrasse – in den nächsten Wochen teilgesperrt. Diese Achse ist bis Oktober 2022 nur noch für den motorisierten Verkehr von Obfelden nach Ottenbach sowie für das Postauto offen. Später, nach der Eröffnung der neuen Langacherstrasse zwischen den beiden Kreiseln, wird die Affoltern­strasse südlich von Ottenbach gesperrt, um die Bauarbeiten auf diesem ­Abschnitt effizienter und sicherer ­vorantreiben zu können.

 

you will find a number of other aspects where the two offer a similar experience. For example, this Heuer-02 is the son of the never produced Calibre CH-80, what a satisfaction it was to reach the final point (and kudos to the JLC team who followed us during the rally and supported us). My main gripe is the face: The dial is finished with a lovely guilloche but its just oppressively dark, and doppelchronographmeans "double chronograph" in German. Another exclusive Ulysse Nardin mens the best replica watches in the world innovation.