Front
23.06.2022

Co-Präsidium für die Ämtler Gemeindepräsidenten

Gruppenbild mit den Neuen: Christian Bachmann, Arianne Moser, Eveline Fenner, Valérie Battiston und Martin Hunkeler (vorne, von links, es fehlt Vreni Spinner); den Bestätigten: Ruedi Fornaro, Christoph Lüthi, Nadia Hausheer, Stefan Gyseler, Gaby Noser, Esther Breitenmoser und Katrin Röthlisberger (mittlere Reihe, es fehlt Stephan Hinners); sowie den Abtretenden: Erwin Leuenberger, René Kälin, Werni Michel, Clemens Grötsch und Christian Gabathuler (hinten, es fehlt Jakob Müller). (Bild Th. Stöckli)

Gruppenbild mit den Neuen: Christian Bachmann, Arianne Moser, Eveline Fenner, Valérie Battiston und Martin Hunkeler (vorne, von links, es fehlt Vreni Spinner); den Bestätigten: Ruedi Fornaro, Christoph Lüthi, Nadia Hausheer, Stefan Gyseler, Gaby Noser, Esther Breitenmoser und Katrin Röthlisberger (mittlere Reihe, es fehlt Stephan Hinners); sowie den Abtretenden: Erwin Leuenberger, René Kälin, Werni Michel, Clemens Grötsch und Christian Gabathuler (hinten, es fehlt Jakob Müller). (Bild Th. Stöckli)

Von: Thomas Stöckli

Der Ämtler Gemeindepräsidenten­verband (GPV) wird künftig von Nadia Hausheer (Aeugst) und Stefan Gyseler (Hausen) präsidiert. Sie treten gemeinsam die Nachfolge von Gaby Noser ­(Ottenbach) an, welche ihrerseits anstelle von Clemens Grötsch (Affoltern) die Interessen des Knonauer Amts im kantonalen Leitungsausschuss vertreten wird. Das haben die amtierenden wie auch die zukünftigen Gemeinde­präsidentinnen und -präsidenten des Bezirks am Mittwochabend in Aeugst einstimmig beschlossen.

Nebst der Verdankung des Engagements von Gaby Noser, Nadia Hausheer und Clemens Grötsch im Vorstand ­wurden an der traditionellen Sitzung zum Legislaturwechsel auch Erwin ­Leuenberger, Christian Gabathuler, René ­Kälin, und Werni Michel verabschiedet. Verbandssekretär bleibt bis voraussichtlich Ende Jahr ­Stefan Trottmann, Stadtschreiber von Affoltern. Ab 2023 soll dann eine ­Geschäftsstelle installiert ­werden.