Sport
11.04.2019

Boulder-Weltcup im Berner Oberland: Petra Klingler im Final

Petra Klingler qualifizierte sich mit einem starken Halbfinal für den Final und wurde am Schluss tolle Fünfte. <em>(Bild Martin Rahn-Hirni)</em>

Petra Klingler qualifizierte sich mit einem starken Halbfinal für den Final und wurde am Schluss tolle Fünfte. (Bild Martin Rahn-Hirni)

Sportklettern: In Meiringen im Berner Oberland erreichte Petra Klinger aus Bonstetten im Boulder-Weltcup im Final den 5. Rang.

von Martin Rahn-Hirni

Die diesjährige Weltcup-Serie im Sportklettern startete, wie schon in den letzten drei Jahren, in der Schweiz. In Meiringen wurde am Wochenende im Rahmen des Haslital Mountain Festivals die Weltcupsaison 2019 mit einem Boulder-Weltcup eröffnet. Insgesamt nahmen 215 Athletinnen und Athleten aus 39 Ländern teil, darunter auch acht Damen und neun Herren aus der Schweiz. Die für diesen Anlass umfunktionierte Tennishalle und die spektakuläre Kletterwand boten den weit über tausend Zuschauern Spektakel aus nächster Nähe. Entsprechend motiviert stiegen die Athletinnen und Athleten in diesen Wettkampf.

Einzige Schweizerin im Final

Für das Regionalzentrum Zürich startete Petra Klingler (Bonstetten). In der Qualifikation zeigte sie eine gute Leistung und konnte sich, als einzige der Schweizer Teilnehmerinnen, für den Halbfinal qualifizieren. Vor dem Heimpublikum zeigte sie im Halbfinal alles. Den ersten Boulder toppte Klingler mit der grossen Unterstützung des Publikums im zweiten Versuch und den zweiten Boulder gar im allerersten Versuch. Beim dritten Boulder erreichte sie zwar nur die Zone, reagierte aber souverän und toppte den vierten Boulder auf Anhieb. Damit qualifizierte sie sich klar für den Final. Dort konnte sie dann den zweiten Boulder als einzige Athletin im ersten Versuch toppen, doch es blieb das einzige Topp. Damit resultierte am Schluss der tolle fünfte Rang. Den Sieg holte sich die Slowenin Janja Garnbret vor Akiyo Noguchi (JPN) und Shauna Coxsey (GBR).