Sport
27.09.2013

Schweizer Meister im Supersprint Triathlon

Patrick Rhyner. (Bild René Friedli)

Patrick Rhyner. (Bild René Friedli)

An der zum ersten Mal ausgetragenen Schweizer Meisterschaft im Supersprint Triathlon holte der Rifferswiler Patrick Rhyner die Goldmedaille. Rhyner qualifizierte sich über die Viertels- und Halbfinals für den Endkampf und gewann diesen souverän.

Der Supersprint ist noch ein junges Format. Die Athleten absolvieren 200 m im Wasser, 6 km auf dem Rennrad und 1,8 km auf der Laufstrecke. Das ergibt eine Wettkampfdauer von ca. 20 Minuten. Die Finalisten treten dreimal an. Über die Viertelfinals qualifiziert man sich für die Halbfinals und die besten bestreiten dann den eigentlichen Final.

Patrick Rhyner konnte seinen Viertelfinal relativ locker angehen, galt er doch als Favorit für den Titel. Im Halbfinale ging es dann schon etwas mehr zur Sache. Aber auch in dieser Runde konnte sich Rhyner durchsetzen.

Den Final hatte Rhyner von A bis Z im Griff. In einer Zeit von 19.47 gewann er den Titel vor den Westschweizer Gebrüdern Fridelance mit einem Vorsprung von 29 respektive38 Sekunden.

Der frischgebackene Schweizer Meister gibt diesem Wettkampfformat gute Chancen sich in der Triathlonszene zu etablieren. Der Wettkampf ist spannend für die Zuschauer und für die Athleten.

Patrick Rhyner bereitet sich jetzt auf den nächsten Weltcupeinsatz in Mexiko vor. (hpf)