Sport
15.11.2021

Kämpferisches WB verliert gegen Leader Baden

Vor toller Kulisse gewann Leader Baden das hochklassige Spitzenspiel gegen WB mit 1.0. (Bild Kaspar Köchli)

Vor toller Kulisse gewann Leader Baden das hochklassige Spitzenspiel gegen WB mit 1.0. (Bild Kaspar Köchli)

Trotz engagiertem Einsatz und guter Leistung reicht es dem FCWB bei Leader Baden nicht zu Punkten. Die Entscheidung fällt praktisch mit dem Pausenpfiff.

Von: Nicola Brunner

Am zwölften Spieltag der Meisterschaft stand das Auswärtsspiel des FC Wettswil-Bonstetten gegen den Leader, den FC Baden auf dem Programm. Nach zuletzt zwei guten Auftritten gegen Thalwil und Gossau, wollte der FCWB seine gute Form konservieren und das Punkte­konto auch gegen den Leader weiter aufstocken.

Maue erste Halbzeit – mit Paukenschlag zum Schluss

Nach zehn gespielten Minuten im Stadion Esp war klar, dass es nicht das Spiel der grossen Torchancen werden würde. Die beiden Teams neutralisierten sich in den ersten Minuten, wobei das Heimteam mehr Spielanteile verzeichnete. Das WB-Kollektiv stand jedoch gut und konnte die Angriffsversuche der Gastgeber jeweils entschärfen. Nach zwanzig Minuten startete dann WB auch seine ersten Angriffs­bemühungen. Man setzte sich in dieser Phase des Spieles immer wieder in der gegnerischen Hälfte fest. Leider waren die Abschlussversuche zu wenig druckvoll und wurden von der Badener Defensive geblockt oder abgewehrt. Einen guten Abschluss aus der Distanz lenkte Goalie D’Ovidio zur Ecke.

Nach der Druckphase des FCWB kippte das Spiel zusehends wieder auf die Seite des Heimteams. Die Aargauer schnürten den FCWB gegen Ende der ersten Halbzeit immer mehr ein, ohne sich jedoch wirklich zwingende Torgelegenheiten zu erspielen. Torwart Rüegg klärte die wenigen gefährlichen Situationen mit bestechender Sicherheit. Praktisch mit dem Pausenpfiff ging Baden dann doch in Führung. Nach einer schön gespielten Flanke von links prallte der Kopfball von der Latte vors Tor, wo Herger genau richtig stand und die Kugel zum 1:0 über die Linie drückte. Mit dem Rückstand ging es in die Pause.

WB kam besser aus der Kabine. ­Oswald schien in der Garderobe die richtigen Worte gefunden zu haben. Aber auch jetzt blieben die zwingenden Aktionen vorerst aus. Der zur Pause eingewechselte Bachmann verzeichnete nach fünfzig Minuten die beste Chance. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über Aeberli und Peter verfehlte Bachmann das Ziel nur knapp, am linken Pfosten vorbei. Baden verwaltete den Vorsprung gekonnt und setzte vereinzelt Nadelstiche.

Glücklos im Abschluss

In der Schlussphase vergab WB zwei ­dicke Möglichkeiten auf den Ausgleich. In der 87. Minute verschoss Verteidiger Brüniger aus aussichtsreicher Position. Nach einem Eckball Dzelilis behielt der mitaufgerückte Verteidiger Rüegger die Übersicht im Strafraum und legte den Ball mustergültig auf Brüniger zurück. Dieser traf den holpernden Ball nicht wunschgemäss und dreschte die Kugel über die Querlatte. Wiederum nach ­einem Eckball Dzelilis in der Nachspielzeit köpfelte Brunner den Ball aus vier Metern ebenfalls über die Querlatte.

Aufgrund des Spielverlaufs wäre ein Unentschieden verdient gewesen. Die Oswald-Elf hat grosse Moral gezeigt und dem Leader alles abverlangt. Mit dem nötigen Glück und etwas mehr Effizienz im Abschluss wären sicherlich Punkte möglich gewesen. Nun heisst es, sich schnell zu erholen und entsprechend auf das letzte Heimspiel der Vorrunde vorzubereiten. Am kommenden Samstag gastiert der Aufsteiger Team Ticino U21 im Moos. Mit den Leistungen der letzten Spiele liegen gegen die Tessiner sicher wieder Punkte drin.

Stadion Esp, Fislisbach, 420 Zuschauer. FCWB: Rüegg, Brunner, Brüniger, Studer, Thalmann, Heini, Aeberli, Figueiredo, F. Peter, Jakovljevic (70. Rüegger), Di Battista (80. Bachmann)

Alle WB-Resultate vom Wochenende: FCWB 2 – Regensdorf 1 0:1, Srbija 1 – FCWB 3 1:2, Affoltern a/A 2 – FCWB 4 3:2, SV Schaffhausen – Jun. Aa (YL) 1:4, SV Schaffhausen – Jun. Ba (YL) 1:3, Oetwil-Geroldswil – Jun. Bb 3:3, FR Soccer – Jun. Ca (YL) 6:4, Wiedikon – Jun. Cb 8:0, Jun. Dc – Horgen 7:3, Jun. Dd – Oberrieden 1:2.