Sport
06.05.2019

FCWB gewinnt Tunnelderby klar

Auf der anderen Seite des Üetlibergs kanterte Wettswil-Bonstetten Red Star mit 5:1 nieder. <em>(Bild Kaspar Köchli)</em>

Auf der anderen Seite des Üetlibergs kanterte Wettswil-Bonstetten Red Star mit 5:1 nieder. (Bild Kaspar Köchli)

Ein souveräner Auftritt des Ämtler 1.-Liga-Teams wurde mit einem klaren Sieg belohnt. Hinter Leader Baden rückt der FC Wettswil-Bonstetten wieder auf den zweiten Rang vor. FC Red Star – FC Wettswil-Bonstetten 1:5 (0:2)

Dass die Oswald-Elf sich im Mai noch im Kampf um die Aufstiegsspiele befindet, war das Minimalziel, welches für die Rückrunde definiert wurde. Nun war es also so weit. Nach Siegen gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel waren die Ämtler nun zu Gast bei Red Star, dem Fünftplatzierten. Eine Derby-Affiche, bei der beide Mannschaften noch Richtung Aufstiegsspiele schielen durften.

Blitzstart der Gäste

WB zeigte sich von Beginn weg sehr aggressiv und präsent in den Zweikämpfen. Schon nach wenigen Minuten zappelte der Ball im Netz von Red-Star-Hüter Beeler. Nach einem Zuckerpass von Miljkovic stand sein Landsmann Marjanovic alleine und schlenzte den Ball unhaltbar ins lange Eck zum 1:0.

Trotz Führung liess die Oswald-Elf nicht nach. In der ersten halben Stunde landete jeder zweite Ball in den Reihen der Ämtler, die durchaus etwas damit anzufangen wussten. Balleroberung im Mittelfeld, Heini liess auf Schneebeli tropfen, welcher Lugo in die Tiefe lancierte, 2:0. WB spielte einfach und schnörkellos. Nur wenige Minuten später überbrückte Todzi das Mittelfeld, Lugo liess gekonnt abprallen und Schneebeli sah seinen Schlenzer von Torwart Beeler mirakulös um den Pfosten gelenkt. Die Stadtzürcher waren nur dank ihrem Schlussmann noch im Spiel. Tatsächlich wurden ihre Angriffe schwungvoller, doch den ersten Torabschluss konnte Red Star erst nach über einer halben Stunde Spielzeit verbuchen. Kurios war, dass aufgrund Hagels das Spiel für einige Minuten unterbrochen wurde. Doch auch dies liess WB nicht aus der Ruhe bringen und man kontrollierte weiterhin unaufgeregt das Spiel.

Torrausch nach der Pause

In der zweiten Halbzeit konnten die Zuschauer immer wieder das schnelle Umschaltspiel bestaunen. Red Star stellte sein System um und agierte nun mit einer Dreierkette. Am Spiel änderte sich aber kaum etwas. Die Stadtzürcher hatten zwar mehr Spielanteile, aber die Ämtler standen gut und dadurch ergaben sich immer wieder Torchancen. Nach einem schwach getretenen Freistoss der Gastgeber eroberte Mittelfeldpuncher Peter den Ball und schickte Lugo auf die Reise. Der Torjäger rannte seinem Bewacher davon und hatte dann keine Mühe, alleine vor dem Tor einzuschieben.

Wenige Zeigerumdrehungen später setzte Schneebeli von der Strafraumkante zum Schuss an. Das stramme Geschoss fand sich im Netz der Gastgeber wieder und der FCWB belohnte seinen starken Auftritt mit dem 4:0. Anscheinend hatte die Offensiv-Maschinerie der Ämtler an diesem Samstag ihren Torhunger noch nicht gestillt. Mit dem 5:0 schoss die Oswald-Elf ihr schönstes Tor an diesem Tag. Nach einem unwiderstehlichen Vorstoss des eingewechselten Dzelili über die linke Seite servierte dieser Lugo eine butterweiche Vorlage, welche der Torjäger zu seinem 19. Saisontor in die Maschen köpfte.

Spannendes Restprogramm

In den letzten Minuten verhinderte Beeler eine höhere Niederlage und Red Star kam durch einen Corner in der Nachspielzeit zum Anschlusstreffer. Da war die Ämtler Defensive wohl schon in Gedanken beim Feiern und verwehrte damit Torwart Baumgartner einen Shutout.

Der FCWB begeisterte das Publikum mit vielen Offensivaktionen, und man darf sich auf die restlichen drei Spiele freuen. Die Ämtler haben nun mit den Punkten 47 bis 49 den zweiten Tabellenplatz erklommen und befinden sich weiterhin auf Kurs Richtung Aufstiegsspiele. Am nächsten Samstag empfängt WB die spielstarken Akteure des FC Kosova, bevor es dann eine Woche darauf zum Spitzenkampf im schmucken Stadion Esp gegen Baden kommt. (LTh)

Matchtelegramm: Sportplatz Allmend Brunau, Zürich, 150 Zuschauer. FCWB: Baumgartner; Rüegger, Todzi, Studer, Brüniger; Peter; Heini (82. Zoller), Schneebeli, Miljkovic (61. Dzelili), Marjanovic (47. Capone); Lugo (76. Gashi). Tore: 3. Marjanovic 0:1, 12. Lugo 0:2, 55. Lugo 0:3, 62. Schneebeli 0:4, 73. Lugo 0:5, 90.+2 Benziar 1:5.

Weitere WB-Resultate: Stäfa – FCWB 2 0:3, Oetwil-Geroldswil – FCWB 3 0:4, FCWB 4 – Fällanden 3:1, Dübendorf – Jun. A (CCJL) 4:0, Jun. Ba (CCJL) – Glattbrugg 2:0, Blue Stars – Jun. Ca 1:4, Rapperswil-Jona – Sen. 40+ 1:0, Sen. 30+ – Herrliberg-Küsnacht 2:2