Sport
09.09.2019

Der FC Wettswil-Bonstetten feiert

Vermeintliche Führung: Dieser WB-Treffer von Marjanovic in Hälfte eins wurde wegen Abseitsposition annulliert. <em>(Bilder Kaspar Köchli/Thomas Stöckli)</em>Der FCWB tauchte immer wieder gefährlich auf, ......geriet aber auch selber unter Druck, hier durch den wirbligen Marchesano (links).Dieser Ball zieht knapp am WB-Gehäuse vorbei.Nach dem Spiel nutzten die Jugendlichen die Gelegenheit, Autogramme zu ergattern oder Selfies mit Spielern zu knipsen.Die Ämtler behaupten sich im Luftkampf.

Vermeintliche Führung: Dieser WB-Treffer von Marjanovic in Hälfte eins wurde wegen Abseitsposition annulliert. (Bilder Kaspar Köchli/Thomas Stöckli)

Der FCWB tauchte immer wieder gefährlich auf, ...

...geriet aber auch selber unter Druck, hier durch den wirbligen Marchesano (links).

Dieser Ball zieht knapp am WB-Gehäuse vorbei.

Nach dem Spiel nutzten die Jugendlichen die Gelegenheit, Autogramme zu ergattern oder Selfies mit Spielern zu knipsen.

Die Ämtler behaupten sich im Luftkampf.

Die Freude auf dem Wettswiler Moos ist gross. Das neue Kunstrasenfeld auf dem Hauptplatz sowie das 40-Jahre-Jubiläum wurden am Wochenende gebührend gefeiert.

Von Oliver Hedinger

Tolle Stimmung auf dem Moos und am Samstag perfektes Wetter für den Grossanlass. Genau so haben sich das Präsident Markus Fischer und das ganze OK vorgestellt. Schliesslich hatte man grossen Aufwand für ein angemessenes Fest-Wochenende betrieben. Der Auftakt gelang den Oldies schon am Freitagabend, beide Teams gewannen sicher und genossen danach traditionell die «dritte Halbzeit». Am Samstag startete man sportlich, so standen insgesamt zehn Juniorenspiele auf dem Programm. Kulinarisch verwöhnte die Festwirtschaft über das ganze Wochenende und das Rahmenprogramm mit Bubblesoccer und Human Kicker wurde rege genutzt. Der sportliche Höhepunkt folgte dann nach der offiziellen Platzeinweihung mit der Partie des Ämtler Fanionteams gegen den FC Zürich.

1:1 gegen den FCZ

In Wettswil stand eine durchmischte FCZ-Elf auf dem Platz. Aus der eigentlichen 1. Mannschaft waren nur Schönbächler, Kololli, Marchesano, Nathan und Kasai dabei. Gleich zwölf Spieler aus dem Profi-Kader mussten am Wochenende für die jeweilige Nationalmannschaft antreten und weitere sieben Akteure fehlten verletzungsbedingt. Entsprechend ausgeglichen gestaltete sich die Partie, welche von rund 570 Zuschauern verfolgt wurde. Der FCWB versteckte sich keineswegs und hatte bereits in der dritten Minute den ersten Corner zu verzeichnen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff jubelten die Rotschwarzen bereits, der Treffer Capones wurde aber wegen einer Abseitsposition nicht gewertet.

Aufgrund der dünnen Personaldecke beim FCZ, wurde lediglich zweimal 35 Minuten gespielt und kurz nach der Pause traf Kololli per Elfmeter zum 1:0. Beim Penalty noch chancenlos, zeigte der junge Meili, in Halbzeit wei im WB-Tor, danach zwei starke Paraden. Auf der anderen Seite wurde Schneebeli in aussichtsreicher Position im Strafraum wohl regelwidrig gestoppt, diesmal blieb die Pfeife des Unparteiischen aber stumm. In der Schlussminute gelang dem FCWB doch noch der verdiente Ausgleich. Allemann setzte sich über die linke Seite eindrucksvoll durch und schob den Ball überlegt an FCZ-Keeper Hadzikic vorbei in die Maschen.

Stefan Büsser, Funtonic und die FCWB-Bar

Nachdem die FCZ-Stars noch Autogramme gaben, ging das Fest für die WB-Familie im grossen Festzelt weiter. Ein Abend in Rot-Schwarz stand auf dem Programm, durch welchen Comedian Stefan Büsser gewohnt pointiert und direkt führte. Das Publikum bekam einige Auszüge aus seinem aktuellen Programm «Masterarbeit» zu hören. Dazwischen hatte Präsident Markus Fischer die Ehrengäste begrüsst und allen gedankt, die zum Erfolg des Vereins beitragen. Fischer lobte viele «Verrückte», die sich für den Verein einsetzten und wünscht dem FCWB, dass es weiterhin so viele «Verrückte» geben wird. Natürlich fehlte auch eine grosse Tombola mit tollen Preisen nicht. Die Hauptgewinne gingen an Thomas Naef vom Juniorensponsor Mobiliar und Manfred Freylinger, ein Gründungsmitglied des FCWB. Letzterer hat seinen Preis – einen 60-Zoll-Fernseher – gleich vor Ort der Juniorenabteilung geschenkt. In der Folge sorgte die Live-Band Funtonic im Festzelt für Stimmung und an der FCWB-Bar feierten Nachtschwärmer mit dem Live DJ bis morgens um 4 Uhr.

Heute Abend nächster Ernstkampf

Nach den tollen Festivitäten vom Wochenende gilt es, den Fokus aber wieder auf den Sport zu legen. Bereits heute Abend tritt der FCWB im nächsten Meisterschaftsspiel gegen Kosova an. War Kosova einst eine Equipe mit enormen spielerischen Qualitäten und Schwächen im physischen und taktischen Bereich, muss man sich in dieser Spielzeit anders auf die Kosovaren einstellen. Ex WB-Trainer Dosch legt grossen Wert auf taktische Disziplin und ein laufintensives Spiel. Dies bedeutet im Klartext, dass WB sehr geschickt agieren muss. Es gilt die Mischung aus Offensivpower und Disziplin zu finden, Fehler wird Kosova sofort bestrafen. Entsprechend lauten die Attribute Geduld, Demut und viel taktisches Gespür, mit welchen ein Heimerfolg angestrebt werden kann. Aufseiten WB darf man gespannt sein, ob Lugo bereits wieder mittun kann. Gerade ein Center vom Format des FCWB-Goalgetters wäre in einem solchen Spiel enorm wichtig. Anpfiff auf dem Wettswiler Moos ist um 19.45 Uhr, für die hoffentlich zahlreich aufmarschierenden Fans steht der Grillwagen zur Verfügung, sodass auch gleich das Nachtessen auf dem Sportplatz eingenommen werden kann.