Sport
23.09.2019

FCWB zurück auf der Siegesspur

Der Jüngste als Matchwinner: Kessler hechtet vergebens nach dem «Hüftschuss» des 18-jährigen Grujicic (Mitte). <em>(Bild Kaspar Köchli)</em>

Der Jüngste als Matchwinner: Kessler hechtet vergebens nach dem «Hüftschuss» des 18-jährigen Grujicic (Mitte). (Bild Kaspar Köchli)

Nach zuletzt zwei Unentschieden bezwingt der FCWB in einem hart umkämpften Spiel den FC Thalwil. Mit den erzielten drei Punkten können die Wettswiler mit Leader Tuggen Schritt halten und verweilen punktgleich auf dem zweiten Tabellenrang.

Man hatte zwar in den letzten beiden Spielen nicht verloren, trotzdem waren die zwei Unentschieden aus der letzten Woche ein kleiner Einbruch im starken Saisonbeginn des FCWB. Es war deshalb klar, dass Trainer Oswald einen Sieg von seiner Mannschaft forderte, um wieder zurück auf die Siegesspur zu finden. Doch die Thalwiler waren keinesfalls zu unterschätzen. Denn nach einem verkorksten Saisonstart gewann der FCT letztes Wochenende mit neuem Trainer an der Seitenlinie gleich mit 5:0 gegen die St. Galler U21.

Es waren auch die Gastgeber, welche besser in die Partie starteten. Vor allem die beiden wirbligen Stürmer Itoko und Mukinisa setzten sich immer wieder in Szene. Jedoch waren die Angriffsbemühungen im letzten Drittel jeweils zu ungenau, um die neu formierte Abwehr rund um Brüniger vor ernsthafte Probleme zu stellen. So war es der FCWB, welcher trotz weniger Spielanteile zu den gefährlicheren Möglichkeiten kam. In der 15. Minute traf Allemann nach einem Fehlgriff des Thalwiler Torwarts nur die Latte. Ansonsten war das Spiel wenig spektakulär und zeichnete sich hauptsächlich durch hart geführte Zweikämpfe zwischen den beiden Strafräumen aus. So war es nicht verwunderlich, dass der Führungstreffer der Gäste nach einer Standardsituation fiel. In der 22. Minute brachte Miljkovic einen Eckball von der linken Seite in den Strafraum, in welchem Verteidiger wie auch Angreifer alle den Ball verpassten, bis er Grujicic an die Hüfte spickte und im Netz landete. Der Neuzugang markierte damit etwas skurril, jedoch nicht weniger wichtig, sein erstes Tor für die Ämtler.

Einige Minuten nach dem 1:0 hatte Miljkovic den zweiten Treffer auf dem Fuss, schoss den Ball jedoch aus kürzester Distanz über die Querlatte. Danach verlagerte sich das Spielgeschehen wieder ins Mittelfeld. Kurz vor der Pause kam Thalwil nach einem Freistoss ebenfalls gefährlich vors Tor. Nach einem Durcheinander im Strafraum, bei dem sich die Ämtler Defensive selbst etwas in Bedrängnis brachte, konnte Torhüter Baumgartner den Ball aus der Luft schnappen und die Möglichkeit damit vereiteln.

Wenig spektakuläre zweite Hälfte

Auch in der zweiten Hälfte wurden die Zuschauer nicht mit sehenswerten Ballstafetten unterhalten. Thalwil verzeichnete zwar weiterhin mehr Ballbesitz, konnte diesen jedoch nicht in Torchancen ummünzen. Meist zerschellten die Angriffsbemühungen wie schon in der ersten Hälfte am Brüdergespann Peter im WB-Mittelfeld. Die Gastgeber mussten, je länger das Spiel dauerte, immer mehr Platz zum Kontern preisgeben. Die schnellen Umschaltmomente des FCWB sahen im Ansatz zwar gut aus, wurden jedoch meist ungenau zu Ende gespielt. Somit konnten beide Mannschaften, abgesehen von einem schönen Capone- Freistoss in der 74. Minute, keine grosse Gefahr herstellen. Der FC Thalwil schaffte es auch in den letzten Minuten nicht, noch einmal Druck aufs gegnerische Tor auszuüben. Somit konnten die Ämtler die knappe Führung abgebrüht ins Trockene bringen.

Punktgleich mit Tuggen an der Spitze

Mit diesem Arbeitssieg in Thalwil kann sich der FCWB zusammen mit Tuggen etwas von den Verfolgern absetzen. Die einheitliche Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum Erfolg in diesem hart umkämpften Zürcher Derby. Nach nun acht Spielen und ausgezeichneten 18 Punkten steht WB als einziges Team noch ungeschlagen da. Auch nächstes Wochenende wird WB im heimischen Moos versuchen, auf der Siegesspur zu verbleiben. Mit Aufsteiger Paradiso reist jedoch ein spannender und sicherlich unangenehmer Gegner aus dem Tessin nach Zürich. Anpfiff zu dieser interessanten Affiche ist wie gewohnt um 16 Uhr. (NSc)

Matchtelegramm:

Sportplatz Im Brand, Thalwil, 170 Zuschauer. Tor: 22. Grujicic 0:1. FCWB: Baumgartner, Brüniger, Rüegger, Thalmann, Heini, Miljkovic, Peter N., Peter F., Allemann (65. Schneebeli), Capone (89. Brunner), Grujicic (54. Marjanovic).

Weitere WB-Resultate:

FCWB 2 – ZH-Affoltern 4:0, Knonau-Mettmenstetten – FCWB 3 1:2, Engstringen – FCWB 4 1:5, Jun. A (CCJL) – Lachen-Altendorf 1:1, Jun. Ba (CCJL) – Schaffhausen 5:6, Jun. Ca – Altstetten 1:1, Jun. Cb – Richterswil 2:2, Freienbach – Jun. Da 14:0, Jun. Db – Altstetten 1:3, Pfäffikon – Sen. 30+ 0:0, Sen. 40+ – Freienbach 0:4.