Sport
22.10.2019

FCWB ohne Punkte gegen Tuggen

Eine Schlüsselszene: Brüniger umkurvt Keeper Merlo und passt zur Mitte; statt dem 1:1-Ausgleich fällt im Gegenzug das 2:0 für Tuggen. <em>(Bild Kaspar Köchli)</em>

Eine Schlüsselszene: Brüniger umkurvt Keeper Merlo und passt zur Mitte; statt dem 1:1-Ausgleich fällt im Gegenzug das 2:0 für Tuggen. (Bild Kaspar Köchli)

Nach einer zweiwöchigen Pause durfte die Oswald-Elf gegen Spitzenreiter Tuggen antreten. Das Duell des Leaders gegen den Tabellenzweiten ging klar mit 2:0 an die Gäste aus Tuggen, die damit den Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen.

Die Negativserie des FCWB aus den letzten Spielen kam zu einer denkbar ungünstigen Zeit kurz vor dem Spitzenkampf gegen den FC Tuggen. Doch die Affiche zeigte bereits in der Vergangenheit, dass sich diese beiden Teams auf dem Platz kaum etwas schenkten. Unabhängig von der Tabellensituation entstand immer ein Topspiel mit viel Spannung. Auch dieses Mal wollte WB sich mit einem Vollerfolg wieder auf die Siegerstrasse katapultieren. Denn in wenigen Tagen warten mit Balzers und Red Star die nächsten schwierigen Partien.

Animierte aber torlose erste Hälfte

Zu Beginn von Hälfte eins zeigten sich beide Teams noch abwartend und lauernd. Offenbar wussten die Kontrahenten, dass frühe Gegentore jeweils sehr schwierig aufzuholen sind. So konzentrierten sich beide Mannschaften auf defensive Stabilität und Sicherheit. Nach dieser Anlaufzeit, in der die Gäste aus Tuggen mehr Spielanteile hatten, waren es allerdings die Säuliämtler, die sich immer wieder mit guten Kombinationen in aussichtsreiche Abschlusspositionen brachten. So wurde Miljkovic an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Nur ein paar Zentimeter fehlten da zum Elfmeterpfiff. Der anschliessende Freistoss brachte aber nichts ein. Auf der Gegenseite waren es dann die Gäste aus der March, die sich elegant in des Gegners Strafraum kombinierten. Auch da war es dann eine umstrittene Entscheidung des Unparteiischen, der nach einem Zweikampf nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte. Obwohl die Gäste mehr Ballbesitz hatten, war die Heim-elf stets gefährlich bei Kontergelegenheiten und kreierte gute Abschlussversuche. Die Bemühungen in Hälfte eins blieben aber ungenutzt und somit verabschiedeten sich beide Teams mit temporeichem und ansehnlichem Fussball in die Kabinen.

Jakupov mit Doppelpack

Fulminant starteten die Märchler in die zweite Hälfte. Die Gäste suchten nun vermehrt die Führung und belohnten sich in der 52. Minute. Der Ex-WBler Jakup Jakupov reagierte nach einem abgelenkten Kopfball am schnellsten und konnte per Knie den Ball ins Tor ablenken. Das Tor war jedoch sehr umstritten. Die WB-Hintermannschaft monierte eine Abseitsstellung des Tuggener Stürmers, jedoch ohne Erfolg. Das 0:1 war Tatsache.

Im Anschluss wollte sich WB aber nicht aus der Defensive locken lassen und gab dem Gegner weiterhin nur wenig Raum für Angriffe. Mit den Einwechslungen von Schneebeli, Capone und Grujicic auf WB-Seite brachte man dann mehr Frische in die Angriffsmaschinerie. Weiterhin war Tuggen feldüberlegen, doch die Säuliämtler drückten nun auf den Ausgleich. Immer wieder tauchten FCWB-Akteure gefährlich vor dem Gästetorhüter auf. Auf der anderen Seite blieben die Märchler brandgefährlich mit ihren schnellen Torjägern. Die Qualität im Angriff des FC Tuggen zeigte dann erneut Jakupov. In der 80. Minute stand er wiederum goldrichtig und konnte für die Gäste auf 0:2 erhöhen. Weiterhin versuchten die Gastgeber zum Erfolg zu kommen, konnten aus den Möglichkeiten jedoch kein Kapital mehr schlagen. Flavio Peter setzte in der Nachspielzeit den Ball per Kopf noch an die Latte, konnte am Resultat jedoch auch nichts mehr ändern. (LSt)