Sport
29.08.2019

Der Türlerseelauf ist Geschichte

Der letzte Startschuss zum Türlerseelauf. <em>(Bild Photopress, Moritz Hager)</em>

Der letzte Startschuss zum Türlerseelauf. (Bild Photopress, Moritz Hager)

Das unpassende Austragungsdatum, sinkende Teilnehmerzahlen, Schwierigkeiten bei der Helferrekrutierung, der grosse Aufwand und die Frage nach den Kernkompetenzen haben den Vorstand der LV Albis dazu bewogen, in Zukunft auf die Durchführung des Türlerseelaufs zu verzichten.

Von Hanspeter Feller

Eine Woche nach dem Ende der Sommerferien, das ist ein schlechter Zeitpunkt. In den vergangenen Jahren fiel das Datum des Türlerseelaufs jeweils mit den Daten der Kantonalfinals des UBS Kids Cup und des Swiss Athletics Sprints zusammen. Da die LV Albis bekanntlich eine sehr starke Nachwuchsabteilung besitzt, qualifizierten sich jeweils etwa 30 Nachwuchsathletinnen und -athleten für diese Finals. Dies absorbiert natürlich auch die Eltern, die dann als Helferinnen und Helfer am Lauf fehlen.

Dabei ist der Aufwand, einen solchen Anlass auf die Beine zu stellen, gross. Um eine tadellose Organisation zu gewährleisten – und das ist der Anspruch der LV Albis – braucht es etwa 70 Helferinnen und Helfer, nicht eingerechnet diejenigen, die bereits den ganzen Freitag für die Vorbereitung opfern. Für einen kleineren Verein ist dies eine grosse Zahl, die nur schwer aus den eigenen Reihen zu rekrutieren ist. Wie alle Organisatoren von Sportveranstaltungen und kulturellen Anlässen kämpft auch die LV Albis mit der sinkenden Bereitschaft in der Bevölkerung für Freiwilligenarbeit.

Die LV Albis ist ein Leichtathletikklub mit einer starken Nachwuchsabteilung und kein Läuferverein. Die Bahnleichtathletik ist seine Kernkompetenz. In der Laufszene – also der Leichtathletik ausser Stadion – ist sie nicht so gut vernetzt, und es fehlen die Kontakte zur Laufszene. Die LV Albis hat den Entscheid nicht leicht gemacht. Schlussendlich überwogen aber die negativen Faktoren.

Traditionsreichster Laufanlass im Säuliamt

Mit der Aufgabe des Türlerseelaufs verschwindet der wohl traditionsreichste und langlebigste Laufanlass im Säuliamt aus dem nationalen Laufkalender, in dem er während mehr als 40 Jahren, zuerst als Säuliämtler 25-km-Lauf, internationaler Laufsporttag, dann als Laufsporttag, und eben während 12 Jahren als Türlerseelauf vertreten war. Die LV Albis bedankt sich bei allen, welche den Lauf in irgendeiner Form unterstützt haben, sei es als OK-Mitglied, Helfer, Sponsorin, Behörde, Läufer, insbesondere bei der Zürcher Kantonalbank. Der Laufevent in Affoltern war seit 1986 ein Wertungslauf der beliebten ZKB ZüriLaufCup-Serie.