Bezirk Affoltern
24.01.2022

Strom für rund 30 Haushalte

Am vergangenen Freitag wurde die Solaranlage auf der Schulanlage Loomatt in Sellenbüren eingeweiht, mit Vertretern der Gemeinde Stallikon, Solarify sowie der ausführenden Montasolar GmbH. (Bilder Salomon Schneider)

Am vergangenen Freitag wurde die Solaranlage auf der Schulanlage Loomatt in Sellenbüren eingeweiht, mit Vertretern der Gemeinde Stallikon, Solarify sowie der ausführenden Montasolar GmbH. (Bilder Salomon Schneider)

240000 Franken kostet die Solaranlage auf der Schul­anlage Loomatt in Sellenbüren. Dafür aufgekommen sind 53 Klein­investierende – die nun während der Lebensdauer der Solaranlage eine Dividende erhalten.

Von: Salomon Schneider

Die Energieregion Knonauer Amt ist für ihren Leuchtturmstatus darauf angewiesen, dass Besitzer von Einfamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern und die öffentliche Hand auf ihren Dächern und an ihren sonnenausgerichteten Fassaden Sonnenenergie gewinnen. Gerade Dächer von grossen Gebäudekomplexen wie Schulen eignen sich ganz besonders für Fotovoltaikanlagen. Auch, weil Fotovoltaikanlagen am meisten rentieren, wenn viel Strom als Eigenbedarf genutzt wird und der Schulbetrieb dann stattfindet, wenn die Solaranlagen am meisten Strom produzieren.
Da gerade Schulgemeinden oft einen eher kleinen finanziellen Spielraum ­haben – ein Grossteil der Mittel für ­Gemeinden entstehen durch Grundstückgewinnsteuern, welche vollumfänglich an die politischen Gemeinden gehen – sind alternative Finanzierungsmodelle gefragt. 


Inspiration durch Aeugster Energieanlass
«Stallikon hat einen attraktiven Gesamtsteuerfuss von 101 Prozent. Um diesen Steuerfuss beizubehalten, müssen wir sehr eng budgetieren. Als sich an einem Energieanlass der Gemeinde Aeugst das Startup Solarify vorstellte und sich herausstellte, dass eine der zentralen Personen von Solarify, Raimund Neubauer, in Stallikon wohnt, haben wir uns im Gemeinderat näher mit der Möglichkeit einer grossen Solaranlage auseinandergesetzt», erzählte der Stalliker Gemeindepräsident Werner Michel an der Einweihung der Solaranlage am vergangenen Freitag. 
Die Gemeinde Stallikon machte die nötigen Abklärungen, und fand mit der Schulanlage Loomatt ein optimales Gebäude für eine Solaranlage, aufgrund der grossen Fläche sowie der Sonnenhanglage. Werner Michel: «Es gäbe auch noch weitere Gebäude in anderen Teilen Stallikons. Diese sind jedoch kleiner und weniger optimal gelegen. Die Idee ist es jedoch, alle grossen gemeindeeigenen Liegenschaften mit Solaranlagen zu ­bestücken.»


333 Panels
Das Dach der Schulanlage Loomatt bietet Platz für 333 Panels. Solarify verkaufte sie für je 719 Franken an 53 Kleininvestierende – 37 aus Stallikon, einige weitere Säuliämtler sowie Investierende aus der gesamten Deutschschweiz. So sind 240000 Franken zusammengekommen, mit welchen die Erstellung der gesamten Anlage finanziert werden konnte. Werner Michel: «Ich habe meinen Grosskindern je ein Panel geschenkt. Sie erhalten mit dem Kaufvertrag ein Zertifikat, welches zeigt, welches Panel ihnen gehört, ein Login, mit dem sie sehen können, wie viel Strom ihr Panel produziert sowie für die nächsten 34 Jahre etwa 30 Franken jährliche Auszahlung, je nachdem wie viel Strom produziert und verkauft wurde. Es ist also eine Investition, die sich auszahlt und meinen Grosskindern zeigen kann, dass sich Nachhaltigkeit lohnt.»


Für Schule und Investoren ein gutes Geschäft
Die Solaranlage wird während ihrer Laufzeit – prognostiziert sind 34 Jahre – durchschnittlich Strom für 30 Haushalte liefern. So werden jährlich rund 50 Tonnen CO2 eingespart. Etwa 30 Prozent des Stroms wird dabei von der Schule selbst bezogen werden. Silvan Andraschko von Solarify: «Der Eigenbedarf ist für Investoren und Schule speziell interessant. Denn die EKZ zahlt für die Einspeisung viel weniger als der Stromkunde für den Bezug. Der Unterschied ist so gross, dass die Schule für den Solarstrom vom Dach einen ordentlichen Rabatt erhalten kann und die Investoren immer noch das Doppelte des Einspeisepreises ins EKZ-Netz erhalten.» 
Der Bezugspreis für Strom liegt bei 18,5 Rappen im Hoch- und 14 Rappen im Niedertarif. Die Einspeisevergütung liegt bei 7,6 Rappen im Hoch- und 6,25 Rappen im Niedertarif für das Jahr 2022. 

Infos unter solarify.ch/Produkt/loomatt-stallikon.