Sport
28.04.2022

Sie fahren an der Spitze mit

Cedric Graf (Mitte) gewann am Sonntag in der Kategorie U17.
Am Sonntag gewann Shana Huber in der Kategorie U15, Emily Steinhauer 
wurde Dritte. (Bilder zvg.)

Cedric Graf (Mitte) gewann am Sonntag in der Kategorie U17.

Cedric Graf (Mitte) gewann am Sonntag in der Kategorie U17.
Am Sonntag gewann Shana Huber in der Kategorie U15, Emily Steinhauer 
wurde Dritte. (Bilder zvg.)

Am Sonntag gewann Shana Huber in der Kategorie U15, Emily Steinhauer

Das vergangene Wochenende war für die RRC-Amt-Fahrer sehr erfolgreich. Es konnten gleich neun Podestplätze eingefahren werden.

Am Samstag stand für die Strassen­fahrer der Kategorie U17, U15 ein Rundstreckenrennen über 64 respektive 32 Kilometer an. Bei den U17 konnten sich bereits in der ersten von vier ­Runden sieben Fahrer vom Rest des ­Feldes absetzen. Cedric Graf erreichte den ­guten fünften Rang. Jan Graf ­konnte die Tempoverschärfung in der Schlussrunde nicht mithalten und musste das Feld ziehen lassen.

Die U13 durften ein spezielles Rennen fahren. Ihre Strecke ging 350 Meter bergauf und wieder hinunter. Diese 700 Meter mussten insgesamt zehnmal absolviert werden. Das bedeutete, in jeder Runde für die Wendung praktisch auf null herunterzubremsen und wieder zu beschleunigen. Als Zweites wurde ein Ausscheidungsfahren gefahren, und zum Schluss kam noch ein Rundenzeitfahren dazu. Aline und Nils Graf belegten dabei die Ränge fünf und sieben, wobei Aline auch bestes Mädchen war.

Am Sonntag hatten nur noch die U17 eine Startmöglichkeit. Auf einer neuen Strecke mit noch mehr Höhenmetern konnte sich niemand vom Hauptfeld lösen. So fuhren alle Mit­favoriten in die letzte Runde. Cedric Graf versuchte 500 Meter vor dem Ziel sein Glück und löste sich vom Feld. In der sehr steilen Zielgeraden konnte sich Cedric schliesslich als Sieger über die Ziellinie retten.

Die Biker hatten ebenfalls zwei Startmöglichkeiten. Am Samstag war der zweite Lauf vom neu gegründeten ÖKK Bike Revolution in Chur. In der Kategorie U15 konnte Shana Huber den zweiten Rang einfahren. Ihre jüngere Schwester Lina, auch sie eine Topfahrerin ihrer ­Kategorie, konnte mit dem dritten Rang ebenfalls aufs Podest klettern.

Erfolgreicher Sonntag mit drei Siegen

Am Sonntag startete dann die Bike World Race Series in Schwändi. Da starteten 21 RRC-Amt-Fahrer. Diese etwas kleinere Rennserie bietet den Kleinsten optimale Bedingungen, um Renn­erfahrung zu sammeln. Da hat es immer wieder neue Kinder, die sehr nervös sind, und bereits sehr erfahrene Kinder, die genau wissen, wie es abläuft. Der Start ist meistens sehr hektisch, und nach 150 Metern erfolgt eine Kehrt­wende, die nicht alle Kinder gleich gut erwischen. Im Ziel sollten trotz Startschwierigkeiten die Mundwinkel aller Teilnehmenden nach oben zeigen. Die Nachwuchsfahrer haben einen sehr ­erfolgreichen Bike-Tag erleben dürfen. Mit Shana Huber (U15), Robin Bösch (U13) und Sophia Steinhauer (U11) konnten drei Siege gefeiert werden. Ebenfalls auf das Podest fuhren mit dem zweiten Rang Lina Huber (U13) und Jano Schaub (U7) sowie mit einem dritten Rang Emily Steinhauer (U15).

René Graf, RRC-Amt

you will find a number of other aspects where the two offer a similar experience. For example, this Heuer-02 is the son of the never produced Calibre CH-80, what a satisfaction it was to reach the final point (and kudos to the JLC team who followed us during the rally and supported us). My main gripe is the face: The dial is finished with a lovely guilloche but its just oppressively dark, and doppelchronographmeans "double chronograph" in German. Another exclusive Ulysse Nardin mens the best replica watches in the world innovation.