Front
02.06.2020

Spende statt Spielnachmittag

Hans Peter Hefti, Präsident Rotary Club Zürich-Knonaueramt, übergibt auf dem Spielplatz die Spende an Ruth Meierhofer von der Kinder-Reha Schweiz. Im Hintergrund Stephan Jöhl, Jugendverantwortlicher vom Rotary Club. (Bild Marianne Voss)

Hans Peter Hefti, Präsident Rotary Club Zürich-Knonaueramt, übergibt auf dem Spielplatz die Spende an Ruth Meierhofer von der Kinder-Reha Schweiz. Im Hintergrund Stephan Jöhl, Jugendverantwortlicher vom Rotary Club. (Bild Marianne Voss)

Am Mittwoch, 27. Mai, hätte der traditionelle Spielnachmittag in der Kinder-Reha Schweiz in Affoltern stattgefunden. Wegen Corona musste er abgesagt werden. Der Rotary Club ­Zürich-Knonaueramt spendet der Institution die für den Anlass budgetierten 1000 Franken.

Von: Marianne Voss

Der Spielnachmittag in der Kinder-Reha Schweiz oberhalb von Affoltern ist seit Jahrzehnten eine feste Tradition. Mitglieder von Lions Club und Rotary Club aus dem Knonauer Amt helfen jeweils bei der Organisation, packen kräftig mit an und finanzieren auch Preise und Verpflegung. Am vergangenen Mittwoch hätte der beliebte Spielnachmittag wieder stattfinden sollen. Corona hat die Durchführung verhindert. Das bedauern viele: Die Kinder der Reha, die vielen kleinen und grossen Gäste aus der Umgebung und auch die Ämtler Rotarierinnen und Rotarier.

Rotary-Präsident Hans Peter Hefti und Stephan Jöhl, Jugendverantwortlicher, berichten von dem Anlass, an dem sie sich jeweils mit viel Freude und Herzblut für die Kinder einsetzen. «Das ­Begleiten der Kinder von Spielposten zu Spielposten ist für uns immer eine grosse Herausforderung und auch ein ­eindrückliches Erlebnis, das uns alle jedes Mal sehr bereichert. Wir nehmen nach jedem Anlass viel für uns persönlich mit. Es ist ein wunderschönes ­Geben und Nehmen.»

Spenden-Übergabe – und nächstes Jahr wieder ein Spielnachmittag

Doch dieses Jahr ist das alles nicht möglich. Der Rotary Club aus dem Knonauer Amt hat aber beschlossen, den bereits budgetierten Betrag für den Spiel­nachmittag trotzdem der Kinder-Reha Schweiz in Affoltern zukommen zu ­lassen. Hans Peter Hefti und Stephan Jöhl übergaben eine Spende von 1000 Franken an Ruth Meierhofer-Luzi, die ­Leiterin Ökonomie und Verwaltung. Sie freute sich sehr und erklärte: «Die Einrichtungen für Freizeitaktivitäten müssen wir ausschliesslich mit Spenden finanzieren. Daher sind wir immer sehr dankbar um solche Zuwendungen, mit denen wir beispielsweise Geräte instand halten oder ersetzen ­können.»

Die beiden Vertreter des Rotary Clubs betonten anlässlich der Übergabe: «Wir leisten gerne einen Beitrag an die Arbeit hier in der Kinder-Reha. Natürlich freuen wir uns schon auf den Spielnachmittag nächstes Jahr und hoffen, dass wir dann wieder mithelfen ­können.»